Archiv der Kategorie: TGD-Medien-WS2-JEF

Hörspiel-Medienworkshop: 16 geflüchtete junge Erwachsene schlüpfen vom 01.12.-30.12. in die Rolle von Hörspielproduzenten (Inhalt: Ergebniskontrolle Medien WS-1, Schaffung der Grundlagen (dramaturg. Elemente von Sprache, Programm und Audio-Editing, Konzentrations-Übungen für Sprecher), in Teams selbst Sprecherfahrungen machen (Zitatkonzept), Dialogschnitt vorbereiten , Aufzeichnung der Ergebnisse.

Dieser Workshop wurde durch das regionale Bündnis von BNVHS-Goslar, Kompass und der Kreisjugendpflege Goslar realisiert. Die Bündnispartner stellten Räumlichkeiten und die Fahrlogistik für die Teilnehmer. Die fachliche Betreuung und Leitung übernahmen Medien, Diplomdesigner und Autor M. Bolik und Mediendesigner A.Blum mit Unterstützung zweier ehrenamtlicher Kräfte.

Medien-WS2-JEF 6.Tag

19.12.2016

6. Tag Medienworkshop 2

Begrüßung – Interviewrunde Aktuelles – Dialog-Schnitt- Suchen in Räumen

In rotierenden Gruppen konnten die Teilnehmer ihre Probetakes in den Rechner einlesen und erste eigene Schnitterfahrungen machen.

Nach einer Pause, in der die Coaches ausgewählte Ergebnisse aufbereitet haben wurden diese gemeinsam bei Tee und Weihnachtsgebäck präsentiert.

 

Als Betreuer und Coaches konnten wir die Feststellung machen, dass einige Afghanische Teilnehmer immer wieder von der Beliebtheit indischer Filme sprachen westliche Blockbuster, die für uns wie selbstverständlich als bekannt erscheinen, kennen sie oft nicht. Dies waren wieder wirklich spannende und lehrreiche Tage.

Wir sind schon sehr gespannt auf das kommende Thema: Sound, Geräusche und Musik

Medien-WS2-JEF 5.Tag

15.12.2016

5. Tag Medienworkshop 2

Heute 9.00 Uhr ging es nach einer kurzen Begrüßung los. In den Einzelgruppen haben wir Interviewrunden gemacht, in dennen es  um aktuelle Themen (Weihnachten?!) und die Rolle bestimmter Figuren in Geschichten Märchen ging. (so gen. Archetypen). Was ist die Reise des Helden? – Gibt es in den Geschichten unserer meist aus Afghanistan stammenden Teilnehrer auch Helden. Die Antwort darauf mag jetzt vielleicht zu albern oder Einfach scheinen…. wir haben aber festgestellt, das oft, oder grade die für Mitteleuropäer selbstverständlichsten Dinge eine Nachfrage wert sind.

Ich will die Antwort hier aber geben… Ja… Die Reise des Helden scheint wirklich  eine sehr verbreitete Basisstruktur für Geschichten zu sein. 🙂

In den Arbeitsgruppen wurden hierzu verschiedene Filmausschnitte herangezogen, in denen einzelne Typen erkannt werden sollten.

In den folgenden Gesprächsrunden ging es dann auch darum was ein Dialog ist und was ein Schnitt im Rhythmus ist.

Da praktisches Ausprobieren immer interessanter ist, haben wir Sprechübungen im Dialog (Zitatkonzept) gemacht.  Alle haben heute ein wirklich straffes Programm absolviert.

 

Die heutige Gruppe im Tonstudio konnte auch schon mal ein paar Takes in den Rechner einlesen und sehen wie Sprache aussieht. Die Projekthausgruppe ist anschließend noch für einen Tee und ein paar Keekse, natürlich mit Weihnachtsgeschichte, in die Gartenhütte eingeladen worden.  (Es gab auch Decken und eine Feuerschale).

 

Medien-WS2-JEF 4.Tag

12.12.2016

4. Tag Medienworkshop 2

Begrüßung  – Interviewrunde Aktuelles – Wiederholung Begriffe Dramaturgie – Suchen in Räumen

Arbeitsgruppe: die dramaturgischen Abschnitte in verschiedenen Filmbeispielen erkennen.

Einflußmöglichkeiten um fertige Aufnahmen noch zu verändern. Vom Rohmaterial zur geschnittenen Dialogfassung. Hierfür haben die Coaches den Gruppen Beispiele vorbereitet.

Gibt es Unterschiede in den Sehgewohnheiten?

Nach dem Mittag rotieren die Gruppen um an Schnittplätzen Ihr Wissen anzuwenden und zu üben.

Medien-WS2-JEF 3.Tag

08.12.2016

3. Tag Medienworkshop 2

Begrüßung  – Interviewrunde zum Thema Dialog – Suchen in Räumen

In der Runde kam das Thema Weihnachtszeit, Feiertage zwischendurch immer wieder auf. Daher wurde beschlossen, dass im Ramen der Interviewrunden zu Beginn aktuelle Themen besprochen werden können. Aufbauend haben diesen Vorschlag gleich in die aktive Projek-Dialogarbeit integriert.  Ausgewählte Themen sollten fortan mit Mikrofon aufgenommen werden.

Bis zur Pause dann Sprechübungen im Dialog (mit dem Zitatkonzept).

Nach der Mittagspause kurze Wiederholung und Einstimmung durch kurze Filmbeispiele. Weitere Dialogproben.

Medien-WS2-JEF 2Tag

05.12.2016

2. Tag Medienworkshop 2

Nach der Begrüßung  – Interviewrunde zum Thema „Nikolaus-Weihnachten“ – Schauspielübung „Suchen in Räumen“. Vor der Mittagspause dann noch eine Interviewrunde „Dramaturgie – Begriffe-Verständnis“. Von Weihnachtsgeschichten und Märchen zu Filmgeschichten. Es wurde nach gemeinsamen Geschichten und Filmbeispielen gesucht, die als Beispiele herangezogen werden konnten. So stellte sich heraus, dass mehr  Teilnehmer „Harry Potter“ kannte als „Krieg der Sterne“.

Der dramaturgische Aufbau einer Geschichte. Wir haben uns Beispiele angehört (Drei Fragezeichen, Hobbit,..).  Nach der Pause haben wir die Aufgaben verteilt.

Medien-WS2-JEF 1Tag

Erster Tag Hörspiel-Medienworkshop-WS“2 „Flucht nach Pepperland“

Die meist aus Afghanistan stammenden Teilnehmer erarbeiten in diesem Workshop Grundkenntnisse der Dramaturgie und erfahren technische Grundkenntnisse der Hörbuch-, Hörspielproduktion.

Neben der Projektarbeit am Hörspiel kommt dem persönlichen, zwischenmenschlichen Bereich eine große Bedeutung zu. Als Arbeitsmaterial dienen die Ergebnisse aus dem Medienworkshop 1.

 

Bei diesem Workshop handelt sich um den Anschlußworkshop an den Medienworkshop 1 aus November 2016..

 

01.12.2016 Tag 1.

Heute Kennenlernen der Teilnehmer. Durch den zeitnahen Folgeworkshop waren die persönlichen Kontakte unter den Teilnehmern und Coaches noch sehr eng. So konnte die gemeinsame Projekt Arbeit fast nahtlos fortgesetzt werden. Vormittags wurden die Ergebnisse des vorherigen Workshops vorgestellt und die Themen und Ziele der kommenden Workshoptage besprochen. Nach der  Mittagspause gab es eine erste Interviewrunde zum Thema „Dramaturgie – Begriffe-Verständnis“.

Anschließend wurden die Arbeitsgruppen für die kommenden Tage gebildet