Archiv der Kategorie: JEF-WS9-Medien-WS3

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 10

26.08 Tag 10:

Ein letztes Mal findet heute die Begrüßungsrunde mit dem Spiel „Suchen in Räumen“ und dem Aktuelles-Gespräch statt.

Die heutige Aufgabe besteht darin, dass alle Teilnehmer sich kritisch mit ihren Beiträgen auseinander setzten müssen. Sie müssen prüfen, ob noch fehlende Geräusche nachgearbeitet werden müssen und alles mit dem Skript übereinstimmt.

Es findet heute unter fachkundiger Anweisung eine Erweiterung statt, denn die erstellten Sounds werden nicht nur in den Rechner eingelesen, sondern auch unter die vorbereiteten Sprachpassagen gesetzt. Das gibt ein großes Hallo als alles zusammen vorgespielt und angehört wird.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 9

25.08. Tag 9:

Die Begrüßung und die Aktuelles – Runde sowie das „Suchen in den Räumen“ werden heute dazu genutzt Eindrücke der Teilnehmer zu erfahren und darüber ins Gespräch zu kommen.

Das anschließende Arbeiten in den Kleingruppen erfolgt sehr konzentriert, da alle wissen, es bleibt nicht mehr viel Zeit. Auch muss die Einteilung der Arbeit am Rechner koordiniert werden und die Gruppen müssen sich vorab Gedanken machen, an welchen Stellen sie Änderungen an den Aufnahmen vornehmen möchten.

Alle kommen heute dazu die erstellten Sounds in den Rechner einzulesen und zu schneiden.

Zum Tagesende werden die Hörproben in der großen Gruppe allen vorgestellt.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 8

19.08. Tag 8:

Nach der Begrüßung, dem „Aktuellem“ und dem „Suchen in Räumen“ wird weiter in den Kleingruppen gearbeitet. Dabei achten die Coaches darauf, dass heute eine andere Gruppenzusammensetzung vorgenommen wird. So haben die Teilnehmer die direkte Möglichkeit noch weitere Eindrücke zu bekommen und müssen sich auch auf andere Mitmacher einstellen. Dies geht nicht so ganz ohne Diskussion von statten. Aber die Coaches steuern diese und sorgen so dafür, dass alle Gruppen ins Abreiten kommen und weitre praktische Erfahrungen sammeln mit dem Erzeugen von Geräuschen und deren Bearbeitung.

Kurz vor Ende des Tages werden auch die heutigen Ergebnisse in der großen Runde vorgestellt und einer ersten Bewertung durch die Anderen unterzogen.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 7

18.08. Tag 7:

Die Begrüßungsrunde ist so weit ritualisiert, dass alle Gedanken zur „Aktuelles“- Runde mit einbringen und das „Suchen in Räumen“ mitgemacht wird. Die Coaches erfragen ein Eindruck der Teilnehmer vom Erzeugen der Geräusche. Dabei wird von dem einen und auch anderen benannt, dass es zwar gut war die Abschnitte so beliebt zusammen zu stellen, aber sie mit den Hörergebnissen nicht so zufrieden seien.

Die Arbeit geht in den Kleingruppen weiter. Alle haben den Arbeitsauftrag zu prüfen, ob die gewählten Sounds richtig sind oder sie nicht noch weiteres ausprobieren wollen. Diese Arbeit ist sehr umfangreich und wird lebhaft besprochen.

Doch zum Ende des heutigen Tages konnten wieder Hörergebnisse der Gruppe präsentiert werden. Innerhalb der Gruppe entwickelt sich langsam eine strenge Prüfung der einzelnen Arbeiten.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 6

12.08. Tag 6:

Nach der Begrüßungsrunde und unserer „Aktuellen“-Gesprächsrunde fängt mit der Schauspielübung „Suchen in Räumen“ der Übergang an zum heutigen Aufgabenschwerpunkt an. Es geht um das Gebiet „Wie erzeugt man eigentlich Geräusche?“ In den Kleingruppen werden dazu Vorschläge notiert und einiges wird spontan draussen vor dem Haus umgesetzt, so zum Beispiel: das Heranfahren eines Autos wird aufgenommen, das schnelle Laufen von mehreren Teilnehmern und ihren dazu schwerer werdenden Atem.

An dem hauseigenen Rechner können die Gruppen ihre Geräusche einlesen und optisch Sounds betrachten. Einige ganz mutige fangen auch an Abschnitte zu verändern und zu kombinieren. So probieren die Teilnehmer und machen ganz nebenbei ihre ersten eigenen Schnitterfahrungen.

Stolz werden diese dann den Coaches präsentiert und gemeinsam suchen die Gruppen Abschnitte aus, um sie später in großen Gruppe vorzustellen. Alle sind sehr stolz auf die ersten Ergebnisse.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 5

11.08. Tag 5:

In der Begrüßungsrunde erfragen wir die Eindrücke des vergangenen Treffens und wollen eine Rückmeldung zu den aufgenommenen Geräuschen. Im Gespräch setzen sich die Teilnehmer kritisch mit den Tönen auseinander. Sie erklären, dass ihnen manches nicht klar ist und manche trauen sich auch nachzufragen, warum ein Ton so aufgenommen wurde.

Damit haben wir einen Übergang geschaffen zum Thema „Dramaturgie“. Es gibt durch die Coaches einfache Grundlagen dazu und die Aufforderung innerhalb der Gruppen das Thema zu vertiefen. Der Arbeitsauftrag für den heutigen Tag besteht darin innerhalb von Kleingruppen dramaturgische Sounds an unterschiedlichen Hörbeispielen zu erkennen.

Nach der Mittagepause erhalten die Gruppen einen Skriptabschnitt und den Auftrag daran Vorschläge für mögliche Töne und Musik zu erarbeiten.

In der großen Runde kommen alle zusammen und stellen ihre Vorschläge vor. Es findet ein reger Austausch statt.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 4

04.08. Tag 4:

Nach der Begrüßung und der „Suche in den Räumen“- Übung sprechen wir heute über aktuelle Themen, die die jungen Teilnehmer mit in die Gruppe reinbringen. Wir vereinbaren, dass wichtige Themen auch hier angesprochen werden können und wir versuchen diese in unsere Arbeit mit einfließen zu lassen. In der großen Gruppe erfolgt eine kurze Wiederholung zu den Begriffen „Musik“ und „Sound“.

In den Arbeitsgruppen werden verschiedene Töne und Geräusche ausprobiert und erste Kurzaufnahmen gemacht. Kurz vor Ende des heutigen Tages hören wir uns diese gemeinsam in der großen Runde an.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 3

03.08. Tag 3:

Nach der Begrüßung, die heute etwas später ausfiel, da nicht alle Teilnehmer pünktlich anwesend waren, kamen wir noch mal auf unsere Gruppenregeln zu sprechen und wie wichtig uns als Coaches diese sind. Es ist schwer für alle Teilnehmer uns dabei zu verstehen, aber sie werden sich bemühen so rechtzeitig zu sein, dass der Transport pünktlich vor Ort ist.

Anschließend führten wir gleich alle gemeinsam die „Suchen in Räumen“-Übung durch. Wir merken, dass die gleichzeitige Ausführung für alle Teilnehmer leichter ist. Das Augenschließen gilt ja dann für alle und so kann sich jeder auf sich konzentrieren.

In der Einführungsrunde zum heutigen Tag sprechen wir über „Musikinstrumente“. Dabei stellen wir fest, dass wir ganz unterschiedliche Instrumente kennen und deren Klang mögen oder auch nicht. Sehr schön und lustig sind spontane Vormachszenen einzelner Instrumente.

In den Gruppen wird weiter daran gearbeitet und festgestellt, wie das eine und auch andere Instrument wirken auf den Zuhörer.

Nach dem Mittagessen findet eine kurze Wiederholung statt und einige kurze Filmbeispiele werden vorgeführt. Die Aufgabe für die Gruppen ist dabei herauszuhören, welche verschiedenen Instrumente und Geräusche sie aus den Sequenzen heraushören können.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 2

02.08. Tag 2:

Alle sind pünktlich eingetroffen und freuen sich auf die gemeinsame Arbeit. Es gibt eine Begrüßungsrunde unter der Leitung der Coaches Bolik/Blum. Dabei geht es um die Auffrischung der Schauspielübung „Suchen in Räumen“. Den neuen Teilnehmern und auch den anderen wird die Übung noch mal erklärt und vorgeführt. Anschließend probieren alle gemeinsam die Übung. Wir merken schnell, dass es einigen ehemaligen Teilnehmern leichter fällt sich auf die Übung einzulassen. Trotzdem kommt jeder aus der Runde dran von seinen Erfahrungen zu berichten. Dies ist gerade für die neuen ungewohnt.

Die Gruppen teilen sich auf und mit den Coaches hörten wir uns unterschiedliche Stücke an. Es war eine zusätzliche Übung die ganze Zeit über konzentriert zuzuhören und dann eigene Gefühle und Gedanken zu benennen. Es gab einige Überwindungen über „Bauchgefühle“ zu reden. Die meisten in den Gruppen nickten zu Adjektiven, die in diesem Zusammenhang genannt wurden.

Trotzdem wurde auch nach dem Mittagessen weitere Stücke angehört und die Teilnehmer sollten ihre Gedanken dazu beschreiben. Dabei wurde auch viel gelacht.

MedienWS3-WS9- JEF-Tag 1

Mit den meist aus Afghanistan stammenden Teilnehmern erarbeiten wir in dieser Workshopreihe Kenntnisse und Fähigkeiten von musikalischer Untermalung und Ton in Filmen und bei Hörspielen. Dabei stützen wir uns in unserer Arbeit auf die Vorgängerreihen und hoffen, dass Teilnehmer dabei sein werden, die bereits Teilnehmer waren.

01.08. Tag 1:

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Kennenlernens. Mit großer Freude haben wir viele bekannte Gesichter in der Runde, aber auch zwei neue sind dabei. In der ersten Vorstellungsrunde, die von den Coaches Herrn Bolik und Herrn Blum geführt wird stellen sich alle vor und berichten auch, was sie in der Zwischenzeit erlebt haben. Im Anschluss werden Gruppenregeln besprochen und von den Coaches für alle aufgeschrieben und aufgehängt. Vor dem Mittagessen gab es noch eine kurze Vorstellung der Ergebnisse der bisherigen Workshops und es gab die Vorstellung der Themen und Ziele für die kommenden Tage.

Nach dem Mittagessen fand die erste Runde zum Thema „Ton und Klang – Begriffe – Verständnis“ statt. Danach legten wir die Arbeitsgruppen fest, die wir diesmal bewusst offen halten werden, damit ein schnellerer Tausch der Mitglieder möglich ist. Auch darüber wird mit den Teilnehmern gesprochen.